Projekt Cremlinger Allee

Seit 2014 haben die Cremlinger GRÜNEN sich dafür eingesetzt, die Lücken der Baumreihen an der B1 zwischen Cremlingen und Abbenrode durch Nachpflanzungen zu schließen.

Bereits im Januar 2015 fasste der Cremlinger Gemeinderat einen entsprechenden Beschluss. Anfragen bei den zuständigen Behörden ließen wenig Hoffnung auf eine schnelle Lösung. Sicherheitsbedenken wegen der zulässigen Geschwindigkeit und den damit verbundenen Unfallgefahren spielten dabei wohl eine Rolle.

Regelmäßige Nachfragen im Umweltausschuss ließen den Eindruck entstehen, die zuständige Landesbehörde wolle das Thema aussitzen. Doch nein: Wenn die jetzt begonnene Installation von „Schutzeinrichtungen" entlang der B1 beendet sein wird, solle nachgepflanzt werden, voraussichtlich in der nächsten Pflanzperiode im Winter 2021/2022, so nun die gute Nachricht.

Erfreulicherweise wurde die Baumreihe als schutzwürdig eingestuft. „Dann wird endlich der Allee-artige Charakter der Straße wiederhergestellt sein“, freut sich Christian Rothe-Auschra, Vorstandsmitglied der Cremlinger GRÜNEN, der seit Jahren das Thema verfolgt.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]